Es ist 15:54, 28.06.2017

„Habe schon in den Vorrunden gesehen, dass ich mithalten kann“


Kategorie: Player
Datum: 08.09.2008

Player

Der Jugendweltmeister 2008, Simon Schatz, im BgInfo-Interview.

Simon, du bist Jugendweltmeister, Gratulation. Was waren deine ersten Gedanken nach dem Bewerb?
Meine ersten Gedanken waren: „Jetzt hab’ ich einen Grund zu feiern!“ Das erste Mal richtig realisiert, was mir da gelungen ist, habe ich bei der Siegerehrung, wo ich als Letzter auf die Bühne durfte und dort die Medaille und die Pokale entgegennehmen durfte. Als dann die Hymne erklang, war ich stolz und freute mich für die ganze Mannschaft, der man die Freude am lautstarken Mitsingen der Hymne ansehen konnte

Du hast im Finale gegen einen Schweden gespielt und deinen Vorsprung von Miniatur auf Filz cool verteidigt. Mit welcher Einstellung bist du ins Finale gegangen?
Grundsätzlich war ich überglücklich nach dem Halbfinale, als feststand, dass ich eine Medaille erspielt habe. Ich versuchte mir bewusst zu machen, dass ich nicht ohne Grund im Finale stehe und dass ich auch gute Chancen auf den Sieg habe, wenn ich mein Spiel durchziehen kann.

Glaubst du, dass du einen Vorteil gegenüber den anderen Österreicher/innen hattest, da du von einem Verein kommst, der auf einer Filzanlage beheimatet ist?
Ja und Nein. Rein technisch gesehen ist der Vorteil von einem Filzspieler relativ gering. Jedoch empfand ich als großen Vorteil, dass ich mit einem größeren Wissen, aber vor allem mit einer gewissen Sicherheit, auf die Anlage ging.

Kam dieser Erfolg – bei deinem ersten internationalen Großbewerb - überraschend für dich?
Auf jeden Fall kam dieser Erfolg sehr überraschend für mich. Vor allem nach dieser Saison, die bis dahin alles andere als gut gelaufen ist. Bis zur WM habe ich nur von zwei Turnieren behaupten können, dass ich mit meiner eigenen Leistung zufrieden war. So war es umso erfreulicher, schon in den Vorrunden zu sehen, dass ich im internationalen Spitzenfeld mithalten konnte und daraus entstand auch eine gute Basis für den K.O.-Bewerb.

Du hast zum ersten Mal einen Großbewerb im K.O.-System gespielt. Hast du dich darauf speziell vorbereitet?
Grundsätzlich würde ich nein sagen. Ich habe mir öfters vorgestellt, wie ich mich in einem K.O.-Finale verhalten würde. Dadurch wurde mir von Anfang an klar, dass ein K.O.-System psychologisch nur Vorteile bringt. Denn wenn ich jede Bahn für sich spiele, so muss ich im schlimmsten Fall eine Bahn an meinen Gegenspieler abgeben. Hingegen in einem normalen Bewerb, kann ich auf einer Bahn bis zu sechs Schläge verlieren. Somit verstehe ich nie, wenn es heißt, K.O. ist so eine nervliche Belastung.

Findest du es schlecht, dass die nationalen Einzelmeisterschaften nicht im K.O.-Modus gespielt werden?
Ich finde, dass ein K.O.-Modus auf nationaler Ebene nichts bringt. Meiner Meinung nach, würden viel zu viele Rivalitäten zwischen den einzelnen Nationalteamspielern entstehen.

Du spielst nächstes Jahr für den MGC ATUS Knittelfeld erstmals in der Bundesliga. Was erwartest du dir?
Ich erwarte mir vor allem, dass ich wieder was dazulernen kann. Jeder Bewerb dieser Größenordnung ist eine Erfahrung, von der ich später profitieren werde. Ich erhoffe mir, dass ich gute Leistungen bringe und somit die Knittelfelder unterstützen kann.

Du stehst mit dem Jugendweltmeistertitel nun am Höhepunkt deiner Jugendkarriere. Was sind deine sportlichen Ziele in der Zukunft?
Auf nationaler Ebene möchte ich mit der Jugendmannschaft beim Bundesländercup und bei den österreichischen Jugendmeisterschaften Gold erringen. Ein großer Traum von mir wäre es auch noch, im Einzel eine Medaille zu erreichen. Auf internationaler Ebene wünsche ich mir bei den Europa- bzw. Weltmeisterschaften eine Medaille im Team zu machen.

Verfasser: Philipp Albrechtsberger


Verfasser: Willy Bauer im Auftrag des ÖBGV Vorstands

Österreichs erfolgreichster Bahnengolfer hat uns für immer verlassen.


Verfasser: Willy Bauer im Auftrag des ÖBGV Vorstands

Verfasser: Sandra Schwarz

Verfasser: ÖBGV Vorstand

Verfasser: Erwin Frivert

ein Leben für den Minigolfsport


Verfasser: Eh. E. Kammerer

Verfasser: ÖBGV

Liebe Minigolffamilie


Verfasser: Eduard Schibli

Verfasser: Gottfried Wiesenbauer

Verfasser: ÖBGV

Verfasser: ÖBGV

Verfasser: Robert Konrad
Tot ist nur, wer vergessen wird.
Verfasser: ÖBGV
Unsere langjährige Minigolffreundin und verdiente Funktionärin
Verfasser: Leo Moik
geboren am 09.06.1920 in Duisburg - verstorben am 10.02.2011 in Herford
Verfasser: ÖBGV
Johann Görner gehörte zu den „Urgesteinen“ des BGC Union Rot- Gold, zum Verein kam er Ende 1971.
Verfasser: Ertl Doris
27.10.1937 - 03.11.2009, Der BAC trauert um sein langjähriges Mitglied Alfred Rader. Nach sehr schwerem Leiden hat Alfred seine Augen für immer geschlossen.
Verfasser: BAC

Christian Gobetz ist seit Anfang Dezember neuer Bundessportwart des ÖBGV. Im Bahnengolfinfo-Interview spricht der Steirer über seine Ziele mit der Nationalmannschaft und sein Engagement in der deutschen Regionalliga.

Zur Person: Christian Gobetz


Verfasser: Philipp Albrechtsberger

Die Teamchef-Ära von Bernd Schaller ist mit Dezember 2008 zu Ende gegangen. Nach fünf Großbewerben ist für den Vorarlberger Schluss. Im BgInfo-Gespräch blickt er auf vier intensive Jahre mit einigen Höhen, aber auch vielen Tiefen zurück.

Kommentar: Ein Teamchef mit Ecken und Kanten - von Robert Konrad


Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Die Transferbombe platzte am Ende der Saison. Markus Berger kehrt seinem langjährigen Verein BGC Wien den Rücken und wagt ein minigolferisches Abenteuer. Den Wiener verschlägt es nach Stockholm, zu Tantogårdens BGK. In eine der besten Ligen Europas.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Die Jugendweltmeisterin 2008, Karin Heschl, im BgInfo-Interview.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Der Jugendweltmeister 2008, Simon Schatz, im BgInfo-Interview.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Der schwedische Topspieler Carl-Johan Ryner im BgInfo-Interview über den heurigen EC-Sieg, sein Trainingspensum und seine mentale Stärke.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Andrea Hackl vertrat Österreich beim "Yokohama Open Championship"
Verfasser: Andrea Hackl
Interview mit Christian Freilach dem besten österreichischen Einzelspieler der EM-2006.
Verfasser: Willy Bauer
Heinz Weber analysiert die abgelaufene Bundesligasaison
Verfasser: Heinz Weber
Alexandra Schrimmel meldet sich nach längerer Pause zurück
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Markus Berger analysiert...
Verfasser: Markus Berger
BBC Star mit Wild Card bei der WM
Verfasser: Willy Bauer
Der zweite Titel im Paarlauf der österreichischen Staatsmeisterschaften nach 2001 für Lisa Gruber und Manfred Lindmayr.
Verfasser: walter.harris
Fritz Andrasch blickt zurück.
Verfasser: Friedrich Andrasch
Ein Gespräch über den Nationencup der Jugend ,den Kader und die Zukunft
Verfasser: Michael Dvorak
Heinz Laukes blickt auf seine internationale Karriere mit Humor zurück
Verfasser: Heinz Laukes

Verfasser: Werner Raab

Verfasser: Heinz Weber
Interview mit Christian Freilach, dem Dienstältesten des WAT 21 BULI-Teams
Verfasser: Christian Freilach
Heinz Weber gewinnt zum dritten Mal in Folge die British Open.
Verfasser: Heinz Weber

Verfasser: Heinz Ertl
Interview mit der Europameisterin der Senioren Elfriede Andrasch
Verfasser: Elfriede Andrasch
Lisa Gruber erkämpft die Erste EM-Einzelmedaille bei den Damen seit Jahren. Silber!
Verfasser: walter.harris
Interview mit der "Leobersdorferin" Lisa Gruber
Verfasser: Lisa Gruber
Konrad Kaiser war Jahrgang 1926 und 1974 Gründungspräsident des OÖBGSV.
Verfasser: walter.harris
Interview mit Staatsmeister Günther Inmann
Verfasser: Günther Inmann
Wie Doris Ertl als Teambaby in den Seniorenkader crasht.
Verfasser: Doris Ertl
Interview mit Staatsmeisterin Elsa Kammerer
Verfasser: Elsa Kammerer
aus der Sicht der Bundessportwartin Claudia Wiesenbauer
Verfasser: Claudia Wiesenbauer
Die Österreichischen Seniorenmannschaften verfehlten eine Medaille beim Nationenncup in Götheborg denkbar knapp
Verfasser: Andrasch Elfriede
Die Entwicklung einer Idee und deren Werdegang
Verfasser: Johann Wagner
Wie bereits angekündigt, wird das Jugendlager vom 29.6 bis 6.7. in Wien stattfinden.
Verfasser: walter.harris
Mit großer Betroffenheit müssen wir die traurige Nachricht vom überraschenden Ableben unseres Gründungsmitgliedes zur Kenntnis nehmen.
Verfasser: walter.harris
Nachtwuchsförderungs-Turbo im Bahnengolf: Das Jugendlager kommt wieder.
Verfasser: walter.harris
Eine Hommage an den Ex-Bundessportwart Franz Berger.
Verfasser: Günter Inmann
nicht ganz so leise Lebwohl:
Verfasser: Heike Listander-Teupe

-->