Es ist 15:55, 28.06.2017

Karl aus Wien


Kategorie: Player

Player

Unter diesem Namen war Karl Hrdy über mehr als 3 Jahrzehnte in der mitteleuropäischen Minigolf-Szene ein Begriff. Im November 1971 trat er mit einer Reihe gleich gesinnter Hobby-Minigolfer, die auf der Anlage des MGC Rot-Gold auf dem Favoritner Nothnagelplatz ihr Wesen trieben, dem erst 1968 gegründeten Verein bei.

Karl, beruflich als Tischler beim Konsum körperlich stark beansprucht, war ein sportlicher, drahtiger Typ, der sich schon geraume Zeit als Sportkegler betätigte und auch bei den damals immer wieder stattfindenden fussballerischen Auseinandersetzungen der Minigolf-Vereine nicht fehlen durfte. In einer Aera der nebeneinander ohne all zu viele Berührungspunkte existierenden Verbände der Mini- bzw. Miniaturgolfer musste man emsige Reisetätigkeit entwickeln, wollte man jedes Wochenende minigolferisch aktiv sein. Karl war meist dabei, wenn es galt, die Landkarte der Golfplätze von Wien bis Vorarlberg aufzuarbeiten. Das blieb auch so, als der Bahnengolf-Gedanke Realität wurde und sich plötzlich neben dem bekannten Minigolf mit Miniatur-, Stern- und – etwas später – Filzgolf ein breites Spektrum an Betätigungsmöglichkeiten eröffnete. Die Lust, Neues kennen zu lernen und zu erleben, führte dazu, dass Karl bald die österreichischen Grenzen überschritt und sich mit seinem – im Inland schon sehr geschätzten – „Schmäh“ international viele Freunde machte.

Ob im liechtensteinischen Vaduz, bei der herbstlichen Südtiroler Turnierserie in Lana und Algund, in der zu Anfang der 80er-Jahre neu eröffneten Minigolf-Halle in Zürich-Bassersdorf (Grindel-Kloten), bei den ersten Gehversuchen des ungarischen Minigolfsports in Tihany und Balatonfüred oder in jüngerer Zeit in Südfrankreich (Argeles sur mer, Torreilles und Arles sur tech) bzw. Tschechien (Usti nad Labem) – er war mit dabei und vertrat den BGC Union Rot-Gold wie den österreichischen Minigolfsport immer in positiver Form. Dass er dabei auch sportliche Anerkennung erfuhr, sei nicht nur nebenbei erwähnt.

Neben seinem Sinn für gesellschaftliche Aspekte des Minigolfsports bewährte sich Karl auch im höheren Leistungsbereich. Bereits 1977 schaffte er die Qualifikation zur Minigolf-Europameisterschaft in Castellanza (I), wo er allerdings gesundheitliche Probleme bekam, die sogar einen kurzen Spitalsaufenthalt erforderlich machten. Von der Meisterschaftsteilnahme liess er sich jedoch nicht abhalten.

Im Vereinsgefüge präsentierte er sich als zuverlässiger Mannschaftsspieler, der auch als Ersatzmann oder Betreuer zur Verfügung stand, wann immer solche Unterstützung benötigt wurde. 1979 und 1985 durfte er die Staatsmeistertitel der Rot-Gold-Herrenmannschaft geniessen und jeweils im Anschluss den entsprechenden Europacup-Bewerb bestreiten, der ihm 1985 in La Chaux de Fonds eine Bronze-Medaille einbrachte. Als Betreuer – der österreichischen Senioren-Nationalmannschaft - konnte er international gleich zu Beginn seiner Tätigkeit seine grössten Erfolge verbuchen, als die Herren 1993 im deutschen Weinheim sowie im Folgejahr Damen und Herren in Wohlen bei Zürich die begehrten Mannschafts-Goldmedaillen erspielten. Durch fachliche Hilfestellung und besonders durch seine humorvolle Mitgestaltung eines positiven Mannschaftsklimas hatte er nicht unwesentlichen Anteil an diesen Spitzenleistungen.

Privat hatte er mit seiner Frau Herta vier Söhne aufzuziehen und fand trotzdem die Zeit, mit seinen handwerklichen Fähigkeiten immer wieder Freunden und Kollegen beizustehen. Legende sind die mit ihm absolvierten unterhaltsamen Tarockpartien, wo er sich auch nicht scheute, bei passender Gelegenheit dem eigenen Partner den „Mond zu fangen“ und damit für Stimmungshöhepunkte bei Mitspielern und Kiebitzen sorgte. Er verstand es prächtig, an geselligen Abenden Minigolf-Anekdoten in vielerlei leicht variierten Fassungen zu erzählen und ist seinerseits fixer inhaltlicher Bestandteil vieler solcher Geschichten geworden.

Aus unzähligen Gründen wird es uns nicht möglich sein, Karl Hrdy aus dem Bewusstsein zu verlieren, er wird in unserer Erinnerung immer einen prominenten Platz einnehmen.

Ein dauerhaftes GUT SCHLAG – BONNE CHANCE wünscht Dir, KARL, im Namen vieler Freunde und Sportkollegen

Heinz Ertl
(Im Namen des BGCU Rot-Gold)

Verfasser: Heinz Ertl


Verfasser: Willy Bauer im Auftrag des ÖBGV Vorstands

Österreichs erfolgreichster Bahnengolfer hat uns für immer verlassen.


Verfasser: Willy Bauer im Auftrag des ÖBGV Vorstands

Verfasser: Sandra Schwarz

Verfasser: ÖBGV Vorstand

Verfasser: Erwin Frivert

ein Leben für den Minigolfsport


Verfasser: Eh. E. Kammerer

Verfasser: ÖBGV

Liebe Minigolffamilie


Verfasser: Eduard Schibli

Verfasser: Gottfried Wiesenbauer

Verfasser: ÖBGV

Verfasser: ÖBGV

Verfasser: Robert Konrad
Tot ist nur, wer vergessen wird.
Verfasser: ÖBGV
Unsere langjährige Minigolffreundin und verdiente Funktionärin
Verfasser: Leo Moik
geboren am 09.06.1920 in Duisburg - verstorben am 10.02.2011 in Herford
Verfasser: ÖBGV
Johann Görner gehörte zu den „Urgesteinen“ des BGC Union Rot- Gold, zum Verein kam er Ende 1971.
Verfasser: Ertl Doris
27.10.1937 - 03.11.2009, Der BAC trauert um sein langjähriges Mitglied Alfred Rader. Nach sehr schwerem Leiden hat Alfred seine Augen für immer geschlossen.
Verfasser: BAC

Christian Gobetz ist seit Anfang Dezember neuer Bundessportwart des ÖBGV. Im Bahnengolfinfo-Interview spricht der Steirer über seine Ziele mit der Nationalmannschaft und sein Engagement in der deutschen Regionalliga.

Zur Person: Christian Gobetz


Verfasser: Philipp Albrechtsberger

Die Teamchef-Ära von Bernd Schaller ist mit Dezember 2008 zu Ende gegangen. Nach fünf Großbewerben ist für den Vorarlberger Schluss. Im BgInfo-Gespräch blickt er auf vier intensive Jahre mit einigen Höhen, aber auch vielen Tiefen zurück.

Kommentar: Ein Teamchef mit Ecken und Kanten - von Robert Konrad


Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Die Transferbombe platzte am Ende der Saison. Markus Berger kehrt seinem langjährigen Verein BGC Wien den Rücken und wagt ein minigolferisches Abenteuer. Den Wiener verschlägt es nach Stockholm, zu Tantogårdens BGK. In eine der besten Ligen Europas.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Die Jugendweltmeisterin 2008, Karin Heschl, im BgInfo-Interview.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Der Jugendweltmeister 2008, Simon Schatz, im BgInfo-Interview.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Der schwedische Topspieler Carl-Johan Ryner im BgInfo-Interview über den heurigen EC-Sieg, sein Trainingspensum und seine mentale Stärke.
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Andrea Hackl vertrat Österreich beim "Yokohama Open Championship"
Verfasser: Andrea Hackl
Interview mit Christian Freilach dem besten österreichischen Einzelspieler der EM-2006.
Verfasser: Willy Bauer
Heinz Weber analysiert die abgelaufene Bundesligasaison
Verfasser: Heinz Weber
Alexandra Schrimmel meldet sich nach längerer Pause zurück
Verfasser: Philipp Albrechtsberger
Markus Berger analysiert...
Verfasser: Markus Berger
BBC Star mit Wild Card bei der WM
Verfasser: Willy Bauer
Der zweite Titel im Paarlauf der österreichischen Staatsmeisterschaften nach 2001 für Lisa Gruber und Manfred Lindmayr.
Verfasser: walter.harris
Fritz Andrasch blickt zurück.
Verfasser: Friedrich Andrasch
Ein Gespräch über den Nationencup der Jugend ,den Kader und die Zukunft
Verfasser: Michael Dvorak
Heinz Laukes blickt auf seine internationale Karriere mit Humor zurück
Verfasser: Heinz Laukes

Verfasser: Werner Raab

Verfasser: Heinz Weber
Interview mit Christian Freilach, dem Dienstältesten des WAT 21 BULI-Teams
Verfasser: Christian Freilach
Heinz Weber gewinnt zum dritten Mal in Folge die British Open.
Verfasser: Heinz Weber

Verfasser: Heinz Ertl
Interview mit der Europameisterin der Senioren Elfriede Andrasch
Verfasser: Elfriede Andrasch
Lisa Gruber erkämpft die Erste EM-Einzelmedaille bei den Damen seit Jahren. Silber!
Verfasser: walter.harris
Interview mit der "Leobersdorferin" Lisa Gruber
Verfasser: Lisa Gruber
Konrad Kaiser war Jahrgang 1926 und 1974 Gründungspräsident des OÖBGSV.
Verfasser: walter.harris
Interview mit Staatsmeister Günther Inmann
Verfasser: Günther Inmann
Wie Doris Ertl als Teambaby in den Seniorenkader crasht.
Verfasser: Doris Ertl
Interview mit Staatsmeisterin Elsa Kammerer
Verfasser: Elsa Kammerer
aus der Sicht der Bundessportwartin Claudia Wiesenbauer
Verfasser: Claudia Wiesenbauer
Die Österreichischen Seniorenmannschaften verfehlten eine Medaille beim Nationenncup in Götheborg denkbar knapp
Verfasser: Andrasch Elfriede
Die Entwicklung einer Idee und deren Werdegang
Verfasser: Johann Wagner
Wie bereits angekündigt, wird das Jugendlager vom 29.6 bis 6.7. in Wien stattfinden.
Verfasser: walter.harris
Mit großer Betroffenheit müssen wir die traurige Nachricht vom überraschenden Ableben unseres Gründungsmitgliedes zur Kenntnis nehmen.
Verfasser: walter.harris
Nachtwuchsförderungs-Turbo im Bahnengolf: Das Jugendlager kommt wieder.
Verfasser: walter.harris
Eine Hommage an den Ex-Bundessportwart Franz Berger.
Verfasser: Günter Inmann
nicht ganz so leise Lebwohl:
Verfasser: Heike Listander-Teupe

-->