Es ist 14:58, 07.03.2021

(Vor)Entscheidung in Telfs


Kategorie: Golfreport
Datum: 11.06.2006

Golfreport

Bei den Bundesligarunden 4 und 5 in Telfs/Tirol (Filz) kürten sich die Damen des MGC ASKÖ Bischofshofen frühzeitig zum Meister 2005/06. Die Herren vom WAT 21 konnten ihren 5-Punktevorsprung aus Gänserndorf halten.

Nach den Miniaturrunden in Gänserndorf standen am 20. und 21. Mai 2006 die Filzspieltage der Bundesligasaison auf dem Programm. Aus-tragungsort war die Anlage in Telfs, wo die alten Bahnen durch neue Filzbahnen der Marke SV Golf ausgetauscht wurden. Gleich wie in Abtenau sind der Untergrund aus Eternitplatten und die Banden aus Metall. Charakteristikum dieser neuen Bandenart ist das Schnittverhalten der Bälle: anders als bei Holzbanden setzen weiche Bälle kontrollierter den Schnitt um als harte.

Auch bei diesen Spieltagen sorgten die Wetterbedingungen für erschwerte Verhältnisse. Neben dem nassen Filz in der Früh, der in dieser Region üblich ist, regnete es auch immer wieder.

Am ersten Spieltag konnten die Teams aus Bischofshofen ihren Doppelerfolg vom ersten Tag in Gänserndorf wiederholen. Die Damenmannschaft sicherte sich souverän die sechs Punkte vor den Damen des BGC Wien, die einen doppelten Erfolg verbuchen konnten. Durch den Ausfall der Damenmannschaft des MSC Steyr wegen Personalmangels sicherte man nicht nur den dritten Gesamtrang ab, sondern kam auch den Gänserndorferinnen näher.
Bei den Herren landeten hinter den Salzburgern das Wiener ASKÖ Team und ein widererstarkter BGC Wien auf den Rängen zwei und drei. Die um die Bronzemedaille kämpfenden Teams aus Steyr und Klaus enttäuschten etwas mit den Plätzen vier und fünf.

Der ÖBGV konnte nur die Juniorenmannschaft stellen, welche aber erfrischendes Bahnengolf zeigte. Mehr dazu im Bericht von Florian Feichtner.

Am zweiten Spieltag verkürzte das Schiedsgericht frühzeitig auf zwei Runden, wodurch die Spannung deutlich stieg. Die Damenmannschaft des MGC Bischofshofen krönte sich mit einem weiteren Tagessieg erneut zum Mannschaftsstaatsmeister 2005/06. Zweiter wurde – wie am Vortag – der BGC Wien, wodurch die Wienerinnen im Zwischenklassement bis auf fünf Punkte an Gänserndorf herankamen.
Bei den Herren konnte das WAT die Bischofshofener in der Schlussrunde noch abfangen. Die Floridsdorfer Titelverteidiger gehen somit mit einem 5-Punktevorsprung in die Finalrunden in Steyr (16./17. Juni 2006). Durch einen dritten Tagesrang wahrte der BGSC Klaus die Minichance auf die Bronzemedaille, da der MSC Steyr über den fünften Platz nicht hinauskam. Obwohl die Steyrer auf ihrer Heimanlage leicht zu favorisieren sind, bleibt die Spannung aufrecht.

Der Weg zum Europacup nach Lissabon (Oktober 2006) ist für die Bischofshofener Damenequipe schon geebnet, bei den Herren fällt die endgültige Entscheidung erst beim Finale in Steyr/Resthof.

Vorentscheidung

Das ÖBGV-Jugendteam berichtet über den 4. und 5. Bundesliga-Spieltag in Telfs

Die zwei Spieltage in Telfs waren das zweite Auftreten des ÖBGV-Jugendteams in der Bundesliga. Leider war dieses Mal nur eine Juniorenmannschaft am Start.
Die bunt zusammen gewürfelte Mannschaft des ÖBGV-Jugendteams bestand aus vielen Neulingen, die aus Tirol, Oberösterreich, Vorarlberg und der Steiermark kamen und noch nie zuvor Bundesliga spielten.
Donnerstag war für fast alle Spieler des ÖBGV-Jugendteams Anreisetag; die Spieler aus Tirol waren mit der Anlage bereits vertraut.

Freitag war hartes Training für alle Mannschaften angesagt, wobei das Wetter sehr schön und somit optimal für ein Training war.
Am Samstag war es dann endlich so weit – die Bewerbstage begannen. Die Bedingungen in der ersten Runde waren leider nicht mehr so gut, da es in der Nacht etwas regnete, aber es wurde zunehmend besser. Das ÖBGV-Jugendteam schlug sich in den ersten zwei Runden hervorragend und hielt auch einige routinierte Mannschaften in Schach. Am Ende setzte sich jedoch langjährige Erfahrung gegen jugendlichen Eifer durch und unsere Mannschaft wurde leider doch Letzter.
ASKÖ MGC Bischofshofen gewann den ersten Spieltag vor dem WAT 21 und BGC Wien. Bemerkenswert die Leistung des jungen Tiroler Schatzer Christoph: mit 81 Schlägen erspielte er einen neuen Österreichrekord (3 Runden/männliche Jugend). Bei den Damen sicherte sich ebenfalls ASKÖ MGC Bischofshofen, vor BGC Wien und SV OMV Gänserndorf den ersten Platz.

Am zweiten Tag waren die Bedingungen etwas schwieriger, da es sehr oft regnete. Auch die Leistungen des ÖBGV-Jugendteams verschlechterten sich zusehends.
Nach einer Unterbrechung verkürzte das Schiedsgericht auf zwei Runden.
Diesmal gelang es dem WAT 21 sich den Sieg zu holen und verwies Bischofshofen auf den 2. Rang; der BGSC Klaus landete auf dem 3. Platz. Die Damen vom ASKÖ MGC Bischofshofen konnten ihre starke Leistung vom Vortag wiederholen und gewannen vor dem BGC Wien und Gänserndorf.

Verfasser: Florian Feichtner

Verfasser: Philipp Albrechtsberger

Archiv

Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Aufgabe in meiner Funktion als Bundessportwartes nach der Wiederwahl war, einen neuen Kader für die Saison 2012 zu erstellen. Auch wurde die Funktion der U 23 neu geregelt und wie bekannt ist, hat diese Aufgabe Markus Berger übernommen.


Verfasser: walter.harris

Von 14.7.2012 bis 22.4.2012 war es soweit.


Verfasser: walter.harris

Bereits zum dritten Mal engagierten sich die Vereine des OÖBGSV aus Altheim, Braunau, Eferding, Enns, Leonding, Linz-Lissfeld, Steyr-Resthof, Steyr-Münichholz und Steigerstraße-Linz beim österreichweiten Minigolftag


Verfasser: walter.harris

Gleichnamiger Slogan war auch der Einstieg zum Werbefilm der Sport & Fun Messe in Ried von 16. bis 18. März 2012. Dementsprechend wurde auch der Bahnengolfstand des Oberösterreichischen Bahnengolfsportverbandes am Anfang des Spots erwähnt und im Laufe des Berichtes des Öfteren gezeigt.


Verfasser: walter.harris

333 Einzelnennungen aus Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn und Tschechien verzeichnete die Polizei-Sport-Vereinigung Steyr bei den Turnieren im Rahmen der 22. Internationalen Bahnengolfwoche in der Halle Garsten. Mit 137 Startern war die PSV-Hallentrophy dabei wieder das am besten besuchte Indoor Turnier in Österreich. Besonderes Highlight war in diesem Jahr die erstmalige Verwendung von Handys als mobile Scorekarten in Verbindung mit dem Turnierprogramm „BanGolfArena” des Schweden Lars Isberg. So konnten alle Bahnergebnisse in Sekundenschnelle auf die Anzeigentafel und ins Internet live übertragen werden.


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

ein durchwegs positives Erstprojekt!


Verfasser: walter.harris

Die 3 Tage in Eferding schließen Nahtlos an den 1. Kurs in Faak Am See an.


Verfasser: walter.harris

Liebe Sportfreunde aus ganz Österreich!


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Am Verbandstag in Eugendorf hat man mich zum Seniorensportwart gewählt;


Verfasser: walter.harris

Meets Landeshauptmann!


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Für Bahnengolf im BSFZ Faaker See!


Verfasser: walter.harris

-->