Es ist 14:54, 07.03.2021

Das Wichtigste zuerst ...


Kategorie: Golfreport
Datum: 29.07.2006

Golfreport

Der Verbandstag 2005 des ÖBGV gab den Startschuss zu zwei Projekten, die zukunftsweisend für den weiteren  positiven Bestand unserer Sportart werden sollen. Die Bilanz des ersten Halbjahres.

Das "Jugendprojekt" auf der einen, das "Marketing und Öffentlichkeitsarbeitsprojekt " auf der anderen Seite sind nach Ansicht des Präsidiums nicht nur einander ergänzend, sondern ohne gegenseitige Koordination und Existenz nicht zielführend.

Zur Ausgangslage:

Minigolf war in den Siebziger Jahren des 20.JH. als Trendsportart zu bezeichnen. Freizeitvergnügen für ein breites Publikum, verbunden mit grossen  Starterfeldern bei Sportbewerben.

Heute meist belächelte Randerscheinung, dramatisch sinkende Teilnehmerzahlen, nicht nur bei Pokalturnieren, sondern bereits bei Großbewerben.
Die Nachwuchsarbeit gestaltet sich schwierig. Schnell erzielbare Erfolge bei Computerspielen, ein Überangebot an attraktiven Freizeitveranstaltungen, besonders in Ballungsräumen,  das Aufkommen neuer Trendsportarten (Boarder, Skater, Beachvolleyball, American Football, Mountain Bike, .... ) vermindert das Interesse an Minigolf, dessen äusseres und inneres Erscheinungsbild sich in den letzten 20 Jahren kaum gewandelt hat.
Als Tiefpunkt kann das in der Raiffeisenkampagne mit Hermann Maier dargestellte Image des Minigolf gesehen werden.

Zielsetzung:

Minigolf (der Begriff Bahnengolf bleibt dem reinen Sport vorbehalten) als trendiges Spiel und Spass  Freizeitvergnügen, zunächst ohne sportlichen Aspekt, in die Aufmerksamkeit einer breiten Publikumsschicht zurückzubringen,oder neu zu etablieren.
Durch gezielte Aktionen, soll Publikum auf die Plätze und zu den Vereinen gebracht werden.
Gleichzeitig soll das Jugendprojekt auf diesen Plätzen mit Jugendlichen und deren Eltern, ohne deren Unterstützung eine zielführende Arbeit unmöglich ist, den sportlichen Aspekt ins Spiel bringen.
Über das Jugendprojekt wird ausführlich auf den folgenden Seiten berichtet.

Das Konzept:

Zusammenarbeit im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mit einer angesehenen und professionellen Agentur.
Hier wurde die Leisure Communication Group beauftragt, das vergleichsweise schmale Budget sinnvoll und punktgenau einzusetzen.
Wien wurde als grösster Ballungsraum ausgewählt, um die leistbaren Marketingtools am effizientesten einsetzen zu können. Die gewonnen Erfahrungen sollen in Zukunft den Bundesländern positiv zur Verfügung stehen und die Arbeit erleichtern.

Die Durchführung:


Der Folder:

Das Wichtigste 03Produktion eines Folders, vierfärbig mit höherweriger Ausstattung, 15.000 Stück Auflage, der sich an ein breites Publikum zwischen 16 und 35 Jahren wendet.
Hier sollte der Trend zu Retro-Sportarten (Boccia, Bowling,..) ausgenutzt werden.
Kein Lehrbehelf, eine reine Imagebrochure.
Als Anwendernutzen die Auflistung von Vereinsanlagen mit Öffnungszeiten etc..
Verteilungszeitraum Ende Mai - Mitte Juli.
Verteilungsorte waren sogenannte In-Locations wie Museumsquartier, Summerstage, aber auch z.B. der Rathausplatz und die Donauinsel.

Veranstaltungsserie "Mingolfclubbing" :

Das Wichtigste 01In Zusammenarbeit mit der Clubnacht (Veranstalter U4, Palais Auersperg) wurde eine Serie von drei Events unter dem Titel "Flirt, Party and Play, Minigolf and More"  ins Leben gerufen.
Diese Events gaben erst die Gelegenheit mediale Aufmerksamkeit für Minigolf zu erzeugen.
Plakate oder Aussendungen nach dem Motto " Spielt Minigolf - bleibt gesund" entbehren jeglichen Newswerts und werden von den Medien nur schleppend angenommen.
Die Bewerbung wurde über Internet Communities mit mehr als 50.000 Adressen durchgeführt.

3000 Stück, Ein-Bogen Plakate, vierfärbig wurden sechs Wochen lang rund um den Gürtel und in den Bezirken 13,18,19, Westeinfahrt, 21, 22, affichiert.
Die begleitende Pressearbeit bescherte eine Vielzahl von Vorankündigungen und allgemeinen Berichte in lokalen und nationalen Medien.
Der Mediawert dieser Berichterstattung ist mit weit über 30.000.- anzusetzen.

Hier einige Beispiele:

Das Wichtigste 02
Kurier Artikel vom 24.06.2006
Das Wichtigste 05
APA Meldung vom 17.06.2006
Das Wichtigste 25
OK Graz Artikel vom 28.06.2006
Das Wichtigste 04
City Artikel vom 16.06.2006
Das Wichtigste 06
Ganze Woche Artikel vom 19.07.2006
Das Wichtigste 07
Wiener Journal Artikel vom 15.07.2006
Das Wichtigste 24
www.kurier.at vom 24.06.2006
 

Als Kooperationspartner für die Clubbings konnte die ASKÖ Wien gewonnen werden, die über ihren Verein WAT21 nicht nur die Anlage mit allen Betriebskosten  und Personal gratis zur Verfügung gestellt hat, sondern auch als Sponsor beim Druck der Plakate mitgewirkt hat.

Der Besuch der Veranstaltungen lag zwar unter unseren Erwartungen, die Fußball WM und das Donauinselfest waren als Konkurrenz übermächtig. Dennoch sehen wir sie als Erfolg, weil sie neues, hochwertiges  (opinion leader) Publikum auf den Platz gebracht haben.

Das Wichtigste 08

Es hat uns auch gezeigt, wie weit wir von der, von uns ausgerufenen, Trendsportart noch entfernt sind, obwohl der Weg als der richtige erscheint.

Familienwochenende Summerstage:

Die Summerstage ist, am Donaukanal gelegen, eine der am meisten frequentierten Freiluft - In-Locations in Wien.
Am Familienwochenende gab es von Hupfburg, Selbstverteidigung, Boccia, Schminkkurs eine Vielzahl an Aktivitäten für Kids.

Das Wichtigste 09

Spieler des WAT 21 bauten, mit fachlicher Unterstützung des ÖBGV Präsidiums, eine mobile Bahn im Zentrum der Summerstage auf und betreuten sie.
300 Kinder spielten, unter freudiger Beobachtung und Anfeuerung der Eltern, spielten und spielten. Es war eine Freude die Begeisterung, die auf vielen Turnierplätzen fehlt, wieder einmal zu spüren.
Was war zu lernen?
In der ersten Phase müssen wir zu den Leuten kommen. Nicht umgekehrt. Unsere Anlagen in den Ballungszentren liegen meist an der Peripherie.
Spassfaktor in den Vordergrund. Schnittschläge viel später.

Das Wichtigste 10

Der Folder mit den Adressen wurde sehr gut angenommen. Viel zu wenige wissen, wo unsere Plätze eigentlich sind.

Der Flashmob (Minigolf am Stephansplatz):

Flashmob ist eine aktionistische Veranstaltungsform, deren Ziel es ist, 10 Minuten lang auf einem öffentlichen Platz Aufmerksamkeit durch eine gemeinsame Tätigkeit zu erreichen. Spontane Verabredung über das Internet,oder Handy und wortloser Abgang nach den 10 Minuten sind Markenzeichen dieser Eventform.

Diese Aktion am 17.07. um 17:00 auf dem Wiener Stephansplatz brachte den größten medialen Erfolg, obwohl sie am wenigsten mit Sport zu tun hatte. Nur drei Stunden nach der Aktion, brachte der ORF in der Sendung "Wien heute" einen Bericht über den Flashmob.

Hier einige Berichte anderer Medien:
Das Wichtigste 11
OEBGV Presseinformation
Das Wichtigste 12
www.derstandard.at vom 17.07.2006
Das Wichtigste 13
www.orf.at vom 17.07.2006
Das Wichtigste 14
www.twoday.net vom 17.07.2006

Kurier vom 17.07.2006
 

Es ist eben in dieser Phase notwendig, unsere Sportart dem breiten Publikum von mehreren Seiten her zu präsentieren um die Arbeit des Jugendprojekts erst sinnvoll zu ermöglichen.

Vielen Dank an das Präsidium des ÖBGV, WBGV, WAT21, ASKÖ Wien, Clubnacht, City, Wiener, Flirt.at, Radio 88.6, Leisure Communication Group, Summerstage, Flashmobking Bernd Georgsdorf, Paul Rapp und die vielen Helfer aus dem Meisterkader.



Das Jugendprojekt - Bericht 1.Halbjahr 2006

1. Aktivitäten des ÖBGV

Informationsveranstaltungen für Vereine

In den letzten beiden Monaten fanden österreichweit Informationsveranstaltungen für Vereine und Landesverbände zum ÖBGV-Jugendprojekt statt. Ziel dieser Veranstaltungen war es die Vereine wieder vermehrt zur Jugendarbeit zu motivieren, und sie auf neue Ideen auf diesem Gebiet zu bringen. Weiters sollte auch ein Meinungs- und ein Erfahrungsaustausch zum Thema initialisiert werden. Bei allen sechs Veranstaltungen (Vorarlberg, Salzburg, Tirol, Wien, NÖ-Süd und NÖ-West) wurde der präsentierte Inhalt positiv aufgenommen und es entstanden intensive Diskussionen. Die entsprechenden Folien sowie die dabei ebenfalls präsentierten Unterlagen zum Herantreten an Schulen liegen bei.

Die Veranstaltungen dürfen als Initialzündung betrachtet werden. Nun sind die Vereine am Zug einige der Ideen aufzugreifen und umzusetzen. Dass dies bereits teilweise passiert ist dem 2. Teil dieses Berichts zu entnehmen. Weitere Veranstaltungen in den restlichen Bundesländern und vor allem in Hinblick "Erfahrungsaustausch" werden auch in Zukunft folgen.

Ankauf von professionellen Schlägern und Ballmaterial

Um den Vereinen zu ermöglichen bei ihren Jugendveranstaltungen professionelle Sportgeräte anbieten zu können, ihnen aber gleichzeitig die teure Investition zu ersparen, hat der ÖBGV 135 Turnierschläger und 25 Ballsets angekauft. Diese wurden österreichweit auf 6 Standorte verteilt und können von den Vereinen kostenlos ausgeliehen werden. Dieses Angebot wurde schon von mehreren Vereinen für Schulveranstaltungen in Anspruch genommen. Das Echo war durchwegs positiv, denn es gelang dadurch wesentlich besser unseren Sport zu präsentieren als dies mit herkömmlichen Anlagenschlägern und Noppelbällen möglich gewesen wäre. Diesbezügliche Informationen (Modalitäten, Verfügbarkeit,...) können direkt beim ÖBGV oder bei allen Mitarbeitern des Jugendprojektes (Bernd Schaller, Raphael Maier und Dieter Helmke) eingeholt werden.

Werbefilm

Derzeit wird an der Erstellung eines Minigolf-Werbefilms mit der Zielgruppe "Jugend" gearbeitet. Ziel ist es den Vereinen ein Tool zur Verfügung zu stellen, das sie bei ihren Jugendveranstaltungen oder auch beim Kontakt mit Schulen zum Einsatz bringen können. Um mit dem Film die Jugend direkt anzusprechen, quasi unter dem Motto "Von Jugendlichen - Für Jugendliche!",  wurde die Wiener Bahnengolfjugend gebeten daran mitzuarbeiten. Unter der Koordination von Philipp Albrechtsberger und Johanna Knotzer sammelten sie Ideen und setzten es in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher in ein Drehbuch um. Es handelt sich dabei um jenen Filmemacher der auch den Film über die WM 2005 in Steyr gestaltete. Drehbeginn ist noch im Juli.

Minigolf Schnupperstunden der Schule "Ursulinen" in Wien 13

Johanna Knotzer (WBGV) berichtet über eine auf Initiative des ÖBGV entstandene Aktion:
Auf der seit 2005 bestehenden, neuen und anspruchsvollen ASVÖ Miniaturgolfanlage in Wien Speising - Linienamtsgasse  7 (Heimverein ist der MGC-Hietzing) fanden im Rahmen des heuer ins Leben gerufenem Jugendprojektes, an zwei Samstagvormittagen, Schnupperstunden statt. Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen der Schule  "Ursulinen", kamen zum Kennenlernen des Minigolfsports auf Besuch.

Da nur ca. eine Stunde und 20 Minuten Zeit war, spielten die Jugendlichen an vier ausgewählten Bahnen unter Begleitung von arrivierten Spielerinnen und Spielern, die vor kurzen noch selbst bei der Jugend waren. Damit, so glaube ich, waren diese Betreuer auf der gleichen "Wellenlänge" wie die anwesenden Schülerinnen und Schüler.

Aber auch die Clubmitglieder des MGC-Hietzing, waren mit viel Engagement dabei und gaben sich große Mühe die Jugendlichen bei Ihren Schlagversuchen zu unterstützen und Fragen zu beantworten.

Vielleicht konnten sie auch das eine oder andere Talent orten und für weitere Besuche der Miniaturgolfanlage interessieren.

Nachdem vom ÖBGV im Rahmen des Jugendprojektes Schläger und Turnierbälle kostenlos zur Verfügung gestellt wurden,  kamen die Jugendlichen in den Genuss mit geeignetem Material zu spielen. Erste Teilerfolge wurden erzielt, die Freude und der Jubel nach einem "As" war dann natürlich groß.

Es war sehr interessant zu beobachten, dass sämtliche Teilnehmer,  mit großem Eifer und Interesse bei Sache waren. Die begleitenden Lehrkräfte konnten sich davon überzeugen, dass Jugendliche die im Unterricht eher unruhig und unkonzentriert sind, beim Minigolf für einige Zeit voll und ganz bei der Sache waren.

Bei kurzen Gesprächen mit den Begleitlehrern war durchaus zu hören, dass diese Aktion auch im Herbst weiter geführt werden sollte und man Interesse daran auch bei anderen Lehrern und Schulen wecken möchte.

Vielleicht können wir mit dieser Aktionen und auch vielen weiteren unseren Sport wieder zur Trendsportart machen und Nachwuchs speziell im dringend benötigten Jugendbereich gewinnen.


Hier die Veranstaltung aus der Sicht einer beteiligten Schülerin:
An einem schönen Tag gingen wir, die Mädchen der 1D, zum Minigolfplatz in der Linienamtgasse. Freundlich wurden wir von den Leuten dort empfangen. Wir durften uns selbst aussuchen, in welche Gruppe und bei welchem Trainer wir sein wollten. Gleich zu Beginn bekamen wir entweder einen Links- oder Rechtsschläger zugeteilt. 18 Bahnen standen uns zur Verfügung. Jede Gruppe spielte eine andere Bahn, damit keine Wartezeiten entstehen konnten. Von der einfachen Eckbahn bis zur Loopingbahn ist hier alles vertreten. Alle Trainer waren ausgesprochen nett und freundlich. Am Schluss machten wir ein kleines Turnier. Dies waren wirklich zwei schöne Stunden und alle waren sehr traurig, als Frau Professor Heiling verkündete: "Wir müssen leider gehen".

Wir alle bedanken uns für den Ausflug und hoffen auf einen nochmaligen Besuch des Minigolfplatzes in der 2.Klasse!


2. Aktivitäten der Vereine

Badener AC - Informationstag bei NÖ-GKK

Petra Grossmann (NÖBGV) berichtet über eine Aktion des Badener AC in Zusammenarbeit mit dem NÖBGV:
Das Wichtigste 15Am 23. Juni 2006, fand in der Badener Veranstaltungshalle ein Informationstag der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse zum Thema "Bewegung und Sport" statt. Mehr als 500 Kinder aus verschiedenen Schulen und Kindergärten nahmen an dieser Veranstaltung teil. Unter anderem war auch das Bahnengolfteam Niederösterreich gemeinsam mit dem Badener AC an diesem eintägigen Event vertreten. Die Kinder hatten sehr viel Spaß beim Spielen auf der Miniaturgolfbahn, auf welcher verschiedene Hindernisse platziert wurden. Um den Spitzensport besser zu veranschaulichen, lief gleichzeitig ein Film über die Weltmeisterschaft 2005 in Steyr, auf einer Leinwand ab. Funktionäre und amtierende Jugendmeister betreuten die Kinder.

Nebenstehendes Flugblatt wurde an alle Interessierten verteilt. Auf der Rückseite waren alle Vereine Niederösterreichs samt Kontaktadressen aufgezählt.

BGC Score - Sumsi-Turnier

Der BGC Score veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Baden ein Jugendturnier. Immerhin 35 Kinder fanden sich bei diesem "Sumsi-Turnier" auf der Miniaturgolfanlage in Pfaffstätten ein. Nach einer kurzen Einweisung in die Grundlagen des Bahnengolfsports konnten sechs ausgewählte Bahnen unter der Anleitung einiger Lizenzspieler trainiert werden. Danach wurde ein kurzes Turnier über die trainierten Bahnen gespielt. Die daraus hervorgehenden Sieger wurden mit Pokalen geehrt. Aufgrund des positiven Echos der Kinder darf die Veranstaltung als Erfolg gewertet werden.

SV OMV Gänserndorf - Zusammenarbeit mit Schulen

Auf Einladung des SV OMV Gänserndorf nutzen im Juni ca. 400 Schüler aus fünf Schulen im Rahmen des Turnunterrichtes bzw. im Zuge von Schulabschlussveranstaltungen die Gelegenheit auf der Gänserndorfer Miniaturgolfanlage den Minigolfsport nachzugehen.

Das Wichtigste 16Mit der Teilnahme an der Ferienaktion der Gemeinde, dem "Gänserndorfer Kindersommer", plant der Verein für Juli und August bereits die nächsten Aktionen. Nach einigen "Minigolf-Nachmittagen" (Gratisspielmöglichkeit für alle Kinder) wird versucht im Rahmen eines Abschlussturniers Jugendliche für unseren Sport zu begeistern.
Als Teilnehmer zu diesem Turnier werden bei den vorangehenden Terminen besonders interessierte Kinder eingeladen.


BGCR Telfs - Jugendveranstaltungen

Werner Raab (Telfs) berichtet über Erfahrungen mit den vom ÖBGV zu Verfügung gestellten Sportgeräten:
Der BGCR Telfs bemüht sich schon seit Jahren, Kinder und Jugendliche für den Bahnengolfsport zu begeistern, indem er seine erfolgreichsten Spieler bereit stellt, in Turnstunden, bei Schulsportfesten und Erlebniswochen in ganz Tirol einführende Kurse abzuhalten. Das größte Hindernis dabei waren stets die völlig unzureichenden Spielgeräte, wie sie den Gästen auf Bahnengolf-Anlagen üblicherweise zur Verfügung stehen. Der Verein hat daher sehr gerne das Angebot des "Jugendprojekts des ÖBGV" angenommen, die Teilnehmer an "Schnupperkursen" leihweise, aber kostenlos mit professionellem Sportgerät (Schläger und Bälle) auszustatten. Der Erfolg war offensichtlich: Die Kinder und Jugendlichen, bislang nur an "Platzbälle" und "Platzschläger" gewöhnt, waren durchwegs erfreut, erstmals "richtig" Minigolf spielen zu können. Es bleibt nur zu hoffen, dass davon eine nachhaltige Wirkung ausgeht.


MGC Bad Vöslau - Zusammenarbeit mit Schulen

In der letzten Schulwoche nutzten ca. 180 Schüler im Rahmen von Outdoor-Veranstaltungen ihrer Schulen die Gelegenheit auf der Miniaturgolfanlage in Bad Vöslau Minigolf zu spielen.

Union Rot-Gold - Projekt "Bleib am Ball"

Der Bahnengolfclub Union Rot-Gold Wien hat das Projekt "Bleib am Ball" gestartet.
Das Wichtigste 17Dieses Projekt hat das Ziel eine breite Öffentlichkeit, und da vor allem die Jugend, für den Bahnengolfsport zu interessieren. Im Zuge dieses Projekts wurden bisher eine Reihe von Veranstaltungen durchgeführt:




  • Teilnahme am Stadtsportfest der Sportunion Wien
    Am 29.4.2006 war der Verein mit einem Stand und einer Trainingsbahn beim Stadtsportfest der Sportunion Wien am Laaerberg im Böhmischen Prater vertreten.
  • Publikumsturnier
    Im Bahnengolfzentrum 1100 Wien, Franz-Koci-Straße 3 fand am 1.5.2006 ein Publikumsturnier (Schwerpunkt Jugend) mit 51 Startern statt.
  • Schulabschlussfest in der Waldklosterschule
    In der Waldklosterschule in Wien 10; konnten am 9.6.2006 im Rahmen des Schulfestes auf einer Indoor-Minigolfbahn Schüler, Eltern und Lehrer unter Anleitung des BGCU Rot-Gold Obmanns Heinz Laukes Minigolfluft schnuppern.

    Das Wichtigste 18Die Kinder waren mit Eifer bei der Sache und es gab viel Zuspruch von allen Seiten. Die Kinder und Lehrkräfte hatten sich schon im Vorfeld mit dem Thema "Minigolf" beschäftigt. Dies war aus der Gestaltung des Klassenzimmers, der Wandtafeln und sogar der Absperrungen ersichtlich, alles hatte etwas mit dem Thema Minigolf zu tun.
  • Schülerturnier mit RG Pichelmayergasse
    In Zusammenarbeit mit dem RG Pichelmayergasse wurde am 20.6.2006 im Bahnengolfzentrum 1100 Wien, Franz-Koci-Straße 3 für zwei Klassen ein Schülerturnier veranstaltet.
  • Teilnahme am Generationenfest im Türkenschanzpark
    Das Wichtigste 19Beim am 21.6.2006 vom Wiener Familienbund im Türkenschanzpark veranstalteten "Generationenfest" war der Verein mit einem Stand und einer Bahn vertreten. Der Stand war gut besucht und fand vor allem bei den Kindern regen Anklang. Es konnte Minigolf wieder einmal gut präsentiert und neue Kontakte geknüpft werden.
Das Projekt wird mit weiteren Veranstaltungen fortgeführt.

In Vorbereitung ist für das Schuljahr 2006/2007 in der Waldklosterschule in Wien 10; eine Minigolf-Neigungsgruppe, wobei pro Semester zehn Kurseinheiten durchgeführt werden. Sollte dieser Kurs auch bei den Eltern Anklang finden, wird ein weiterer Kurs "Eltern-Kind" geführt. In den Wintermonaten geschieht dies auf einer Indoorbahn in der Schule, danach im Bahnengolfzentrum des WBGV in Wien 1100 Wien, Franz Koci-Straße 3.

Den Abschluß der Freiluft-Saison 2006 bildet wieder ein Publikumsturnier mit dem Schwerpunkt "Jugend" am 16.9.2006 im Bahnengolfzentrum des WBGV.


BGSC Leobersdorf - Zusammenarbeit mit Schulen

Auch auf der Leobersdorfer Miniaturgolfanlage tummelten sich in der Zeit vor Schulschluss zahlreiche Jugendliche. 7 Schulen mit ca. 260 Kindern besuchten die Anlage. Die Hauptschule Leobersdorf trug sogar ein kleines Turnier aus.

MGC Hietzing - Minigolf-Schnupperstunden

Wie bereits unter "Aktivitäten des ÖBGV" berichtet unterstützte der MGC Hietzing die Minigolf-Schnupperstunden der Wiener Ursulinen-Schule tatkräftig.

MGC Bischofshofen - Familienfest

Der MGC Bischofshofen berichtet in seiner Presseinfo vom 13. Mai 2006 über das "Große Familienfest am Minigolfplatz" wie folgt:

Sieger sind wir ALLE - nach diesem Motto kamen am Samstag über 25 Familien zum Familienturnier auf die Bischofshofener Minigolfanlage.
Bei herrlichem Wetter - lediglich ein kurzer Regenguss unterbrach das Turnier - wetteiferten viele Familien in verschiedenen Kategorien um das beste Score.
Höhepunkt für die Kinder war natürlich die Siegerehrung, die vom Sportstadtrat Karl Enengl und dem Obmann Erwin Jörg durchgeführt wurde. In der offenen Klasse (Vereinsspieler) gewannen Daniel und Heidi Krof mit dem Tagesbestscore von 77 Schlägen. In der Hobbyklasse siegten Katharina und Hans Laner (99 Schläge) und kassierten neben dem Pokal für ihren Sieg auch die Ehrentrophäe des Bürgermeisters Jakob Rohrmoser. Die Wertung für die besten Kinder (ohne Clubspieler) gewann Alexander Frauscher (51 Schl.) vor Ferdinand Berger und Tommy Lottermoser.
Zum Abschluss der Veranstaltung durften sich alle Kinder bei der Tombola bedienen, viele Sachpreise wurden von Bischofshofener Firmen bereitgestellt, dafür recht herzlichen Dank.
Da sich alle Teilnehmer positiv über diese Veranstaltung äußerten, wird der MGC Bischofshofen auch im nächsten Jahr wieder ähnliche Bewerbe durchführen.

Das Wichtigste 20Im Bild von links:
Karl Enengl, Ferdinand Berger, Katharina Laner, Erwin Jörg, Tommy Lottermoser, Alexander Frauscher und die älteste Teilnehmerin Juliane Rasch.




Das Wichtigste 21



Bild rechts: Katharina und Hans Laner




MGC Bischofshofen - Schulprojekt


Der MGC Bischofshofen hat heuer im Frühjahr ein großes Schulprojekt gestartet. Rober Krof, einer der Verantwortlichen, berichtet darüber:
Gelungene Einstiegsphase!!!
Gelungener Auftakt für das vom ÖBGV geplante Schulprojekt auf der Bischofshofener Minigolfanlage.

Vom Juni bis Schulschluss waren nicht weniger als 17 Schulklassen aus den Hauptschulen Bischofshofen und St. Johann auf unserer Anlage und gönnten sich ein paar Runden mit dem vom ÖBGV zur Verfügung gestellten Profi-Material.

Dabei konnten wir einige Talente überzeugen, unseren Sport näher zu bringen. Derzeit halten wir bei 12 Neuzugängen im Verein, die bereits das wöchentliche Jugendtraining in Anspruch nehmen.

Da nicht nur die Schüler sehr viel Spaß beim Minigolfen hatten, sondern auch die Betreuer im Verein, wird das Projekt in der Ferienzeit mit Hilfe der Stadtgemeinde (Ferienkalender) weitergeführt.

Über die nächsten Aktivitäten werden wir euch weiter informieren.

Das Wichtigste 22
Eine der teilnehmenden Schulklassen


Verwendete Präsentationen
Das Wichtigste 23
Informationen für Schulen
Das Wichtigste 23
Infoveranstaltung Jugendprojekt



3. Aktivitäten zur Förderung des Spitzensports

Jugendmannschaften in Bundesliga

Ab 2006 besteht in Absprache mit den Bundesligavereinen die Möglichkeit dass Jugendmannschaften an einer Bundesligarunde außer Konkurrenz teilnehmen. Aufgrund der Teilnahme von Jugendmannschaften an der Bundesliga erwartete man sich folgende Vorteile für Österreichs Bahnengolfsport:

  • Österreichs Jugendliche werden mehr und vor allem öfters gefordert und lernen Spitzenleistungen dann abzurufen wenn es drauf ankommt.
  • Direkter Leistungsvergleich innerhalb eines Großbewerbes mit der nationalen Spitze ' Jugendliche lernen ihr bestehendes Leistungsvermögen besser einzuschätzen und bekommen neuen Ansporn an sich zu arbeiten und sich zu verbessern.
  • Jugendliche haben innerhalb eines Großbewerbes die Möglichkeit von der nationalen Spitze zu lernen.
  • Sichtungsmöglichkeit unter Wettkampfbedingungen von Kader- und Nicht-Kaderspielern für den österreichischen Jugendsportwart
  • Der österreichische Jugendsportwart hat öfters die Möglichkeit direkt mit den Jugendlichen im Wettkampf zu arbeiten. So können Punkte wie Wettkampfvorbereitung, Bewerbsverhalten, Selbständigkeit, usw. direkt gelehrt und angewandt werden.
  • Festigung des Teamgeists des Jugendnationalkaders, da man auch unterm Jahr als Team zusammenspielt. Auswirkungen des Verhalten eines Einzelnen auf das Team können so in der Praxis aufgezeigt und daran gearbeitet werden.
  • Jugendlich lernen die Faszination der Bundesliga kennen und werden Gefallen an ihr finden, was langfristig (auch nach deren Wechsel in die allgemeine Klasse) einen Zustrom zur Bundesliga bringen kann.
Im Frühjahr konnte bei allen 3 Bundesligadoppelrunden (Gänserndorf, Telfs und Steyr) vom Jugendsportwart Raphael Maier eine Burschenmannschaft, und in Gänserndorf und Steyr auch eine Mädchenmannschaft eingesetzt werden.
Resümierend kann festgestellt werden, dass diese Maßnahme auf dem besten Weg ist ein voller Erfolg zu werden. Alle Jugendlichen waren mit Feuereifer am Werk, und brachten frischen Wind in die Bundesliga. Natürlich fehlte teilweise noch die Konstanz um ganz vorne mithalten zu können, aber man fiel leistungsmäßig gegen die routinierteren Bundesligateams nicht allzu stark ab. Mit einigen herausragenden Einzelergebnissen wurde auch das große Potential aufgezeigt. Immerhin wurden sogar 6 neue Jugend-Österreichrekorde aufgestellt.

Da einige Aspekte dieser Maßnahme nur mittelfristig greifen können, erscheint es jedenfalls sinnvoll sie auch in der nächsten Saison zu prolongieren.

Jugendländerkampf Österreich : Tschechische Republik

Erstmals seit über zehn Jahren wurde wieder ein Jugendländerkampf ausgetragen. In den Osterferien war die Minigolfanlage in Steyr-Resthof Austragungsort des freundschaftlichen Länderkampfs Österreich gegen die Tschechische Republik. Die Gäste konnten diesen spannenden Wettkampf zwar knapp für sich entscheiden, für Österreich war er trotzdem ein voller Erfolg. Stellte er doch für den Bundestrainer eine Gelegenheit dar im Wettkampf mit dem kompletten Jugendnationalkader zu arbeiten, und war so ein wichtiger Schritt in Hinblick auf die im August stattfindende Jugendweltmeisterschaft in Dänemark.

Verfasser: Willy Bauer, Dieter Helmke u.v.m.

Archiv

Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Aufgabe in meiner Funktion als Bundessportwartes nach der Wiederwahl war, einen neuen Kader für die Saison 2012 zu erstellen. Auch wurde die Funktion der U 23 neu geregelt und wie bekannt ist, hat diese Aufgabe Markus Berger übernommen.


Verfasser: walter.harris

Von 14.7.2012 bis 22.4.2012 war es soweit.


Verfasser: walter.harris

Bereits zum dritten Mal engagierten sich die Vereine des OÖBGSV aus Altheim, Braunau, Eferding, Enns, Leonding, Linz-Lissfeld, Steyr-Resthof, Steyr-Münichholz und Steigerstraße-Linz beim österreichweiten Minigolftag


Verfasser: walter.harris

Gleichnamiger Slogan war auch der Einstieg zum Werbefilm der Sport & Fun Messe in Ried von 16. bis 18. März 2012. Dementsprechend wurde auch der Bahnengolfstand des Oberösterreichischen Bahnengolfsportverbandes am Anfang des Spots erwähnt und im Laufe des Berichtes des Öfteren gezeigt.


Verfasser: walter.harris

333 Einzelnennungen aus Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn und Tschechien verzeichnete die Polizei-Sport-Vereinigung Steyr bei den Turnieren im Rahmen der 22. Internationalen Bahnengolfwoche in der Halle Garsten. Mit 137 Startern war die PSV-Hallentrophy dabei wieder das am besten besuchte Indoor Turnier in Österreich. Besonderes Highlight war in diesem Jahr die erstmalige Verwendung von Handys als mobile Scorekarten in Verbindung mit dem Turnierprogramm „BanGolfArena” des Schweden Lars Isberg. So konnten alle Bahnergebnisse in Sekundenschnelle auf die Anzeigentafel und ins Internet live übertragen werden.


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

ein durchwegs positives Erstprojekt!


Verfasser: walter.harris

Die 3 Tage in Eferding schließen Nahtlos an den 1. Kurs in Faak Am See an.


Verfasser: walter.harris

Liebe Sportfreunde aus ganz Österreich!


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Am Verbandstag in Eugendorf hat man mich zum Seniorensportwart gewählt;


Verfasser: walter.harris

Meets Landeshauptmann!


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Für Bahnengolf im BSFZ Faaker See!


Verfasser: walter.harris

-->