Es ist 20:29, 02.03.2021

Gold - W(h)at else?!


Kategorie: Bewerbe
Datum: 25.08.2009

Bewerbe

Die Seniorenmeisterschaften in Leobersdorf waren die erste Bewährungsprobe für das K.o.-System auf nationaler Ebene. Sportlich war das Wiener ASKÖ Team mit zwei Frischlingen die dominierende Kraft.

Ein Stück Silber und eine Kupfer-Zinn-Legierung runden den Erfolg des dominierenden Vereins bei den Österreichischen Seniorenmeisterschaften 2009 in Leobersdorf ab, doch der Reihe nach:Der 24. eigenständigen Österreichischen Seniorenmeisterschaft war es vorbehalten, das erste Mal in der Bahnengolfgeschichte sowohl als Zählwettspiel, als auch als K.o.-Bewerb durchgeführt zu werden.

In der Kategorie Weibliche Senioren 2 gab es einen spannenden Dreikampf, den Martha Sturm vor der Titelverteidigerin Christine Nestler und Renate Widek für sich entschied.
Je länger (der Bewerb) desto Karl (Lakos). Bei den männlichen Senioren setze sich Peter Schalek von Beginn an in Führung und konnte diese auch am zweiten Tag verteidigen, erst ein schwarzer Durchgang zu Beginn des Finaltages öffnete die Chancen der Verfolger, deren Duell Karl Lakos vor Josef Holzhaider als Sieger sah, für Peter Schalek blieb die dennoch vielbejubelte Bronzemedaille.

Vom Start weg dominierte Elfriede Andrasch die Kategorie Weibliche Senioren 1, baute ihren Vorsprung nach fünf Runden auf elf Schläge aus, ehe Doris Ertl zur Aufholjagd ansetzte. Der Vorsprung schrumpfte kontinuierlich, am Ende blieben Elfriede Andrasch zwei Punkte Vorsprung zum Gewinn ihres dritten Seniorentitels. Silber für Doris Ertl, Bronze für Maria Fuschlberger.


Nervenstark: Elfriede Andrasch rettete zwei Punkte ins Greenhouse

Mit jeweils einer 18er-Runde starteten Anton Wechselberger und Christian Freilach in der Kategorie männliche Senioren 1 und obwohl „Wexx“ einen 19er folgen ließ, beendete Reinhard Schuster mit 60 Schlägen den ersten Tag als Führender. Mit einem Tagesergebnis von 63 Schlägen setze sich Christian Freilach am zweiten Tag in Führung und spielte diese am Finaltag sicher nach Hause – nach zwei Staatsmeistertitel die erste Goldmedaille bei den Senioren.
Die Einladung von Robert Halda zum Stechen um die Silbermedaille nahmen die Herren Franz Reich, Peter Draxler und Reinhard Schuster dankend an. Nach der Bronzemedaille  im Vorjahr gewann Franz Reich dieses Mal Silber, Peter Draxler eroberte bei seiner ersten Seniorenmeisterschaft Bronze.

Der Mannschaftsbewerb verlief während des gesamten Bewerbes äußerst spannend,  Bischofshofen übernahm von Beginn an die Führung, die Verfolger wechselten ständig. Der weitere Verlauf und das Ergebnis erinnern an die Bundesliga im Zeitraum 2003 bis 2008: Am Ende gewinnt immer das  Wiener ASKÖ Team 21. Das Stechen um Silber gewann ASKÖ MGC Bischofshofen gegen UBGC Baden, das die Bronzemedaille euphorisch feierten.


Medaillensammler: Christian Freilach holte zwei Mal Gold und ein Mal Silber

Der K.o.-Bewerb brachte spannende, zum Teil sehr leidenschaftlich geführte Duelle, die üblichen Überraschungen (Gerhard Prcedota gegen Reinhard.Schuster, Brigitte Stelzhammer gegen Doris Ertl, den Durchmarsch von Hermine Wild ins Finale), für Bahnengolfverhältnisse viele Zuschauer und letztendlich verdiente Sieger: Maria Fuschlberger (vor Hermine Wild und Elisabeth Schöller) sowie Herbert Bäk  mit seinem ersten Einzeltitel (vor Christian Freilach und  Robert Halda, der sich für die entgangene Medaille im Zählwettspiel schadlos hielt).
Alles in allem ist der K.o.-Bewerb eine attraktive Ergänzung zum Zählwettspiel, sowie eine hervorragende Gelegenheit, die Fähigkeiten im Lochwettspiel zu schärfen.

An dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation an alle Medaillengewinner. Die gute Nachricht für alle Viert-, Fünft-, und Nachfolgend-Platzierten: Bei den nächsten Meisterschaften sind die Karten wieder neu gemischt.

Abschließend noch ein großes Lob und ein herzliches Danke an das umtriebige Organisationsteam des Veranstalters, das unter der Leitung von Edi Perischa für den reibungslosen Ablauf des Bewerbes und das Wohlbefinden der Teilnehmer sorgte.


Verfasser: Erwin Frivert

Das Finale der Oberösterreichischen Bahnengolf Freiluftlandesmeisterschaft 2011/2012 fand am Sonntag den 17.06.2012 auf der wunderschönen Betonanlage in Steyr-Münichholz statt.


Verfasser: walter.harris

Mit einigen Abstand nach einer berufsmäßig sehr fordernden Zeit und einer anschließenden heftigen Grippe kann ich gerne "Berichten".


Verfasser: walter.harris

Die Wiener Mannschaften dominierte die Allgemeine Klasse beim Bundesländercup 2012 in Eferding, aber was bei den Herren um Platz 2 geliefert wurde, das verdient das Prädikat „Besonders spannend!”.


Verfasser: walter.harris

-->