Es ist 14:48, 07.03.2021

Nationencup Stockholm 2011


Kategorie: Golfreport
Datum: 22.07.2011

Golfreport

Am Dienstag, den 7. Juni 2011, traf sich ein Teil des österreichischen Nationalteams des Bahnengolfs, nämlich Gobetz Christian, Adler Christian, Berger Markus, Lindmayr Manfred, Ziegler Herbert und Utzig Bianca, um elf Uhr vormittags am Flughafen Wien Schwechat, um am Nationencup in Stockholm teilzunehmen.

Nach zirka zweieinhalb Stunden Flug und in Stockholm angekommen, traf das Team auf den siebten Teilnehmer Inmann Günter. Das Team fuhr mit dem Leihauto zur Eternit- und Betonanlage Tantogarden, wo Berger Markus Heimspieler ist, und dort spielte Markus jede Bahn, um den anderen Spieler einen Eindruck von den Bahnen zu vermitteln. Bei einem gemütlichen Abendessen sprach der Teamchef Gobetz Christian über die kommenden drei Trainingstage. Diese sahen folgendermaßen aus: Am ersten Trainingstag wurden die Spieler in zwei Gruppen eingeteilt, um die beiden Anlagen aus zu trainieren. Nach jeweils vier oder fünf geübten Bahnen trafen sich die Gruppen, um über die Bälle und Linien der von ihnen gespielten Bahnen zu sprechen. Die Gruppen berücksichtigten die Erkenntnisse voneinander, probierten dennoch andere Linien beziehungsweise Bälle, da die Spieler auf jeder Bahn einen 100%igen Plan erlangen wollten. Nicht nur die Spieler, sondern auch der Betreuer Adler Christian, zeigte vollsten Einsatz bei den Bahnen und deren Eigenschaften. Das Team bewies eine extrem gute Zusammenarbeit und einen sehr guten Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Jeder nahm auf die Schwächen des Anderen Rücksicht und es wurde ihm geholfen, wo es nur ging. Drei Tage lang verbrachte die Mannschaft Österreichs mindestens zwölf Stunden auf den Anlagen, wodurch sie auch mit einem guten Gefühl und Sicherheit dem Bewerb entgegengingen. Der erste Bewerbstag war, als Mannschaft gesehen, ein großer Erfolg, da Österreich zwei von drei Doppelrunden gewann. Man feuerte einander an, baute einander auf und motivierte sich gegenseitig. Dieser Mannschaftszusammenhalt war sich ein Großteil des Verdienstes des Erfolges am ersten Turniertag. Durch die guten Leistungen der Spieler schaffte es Österreich ins Halbfinale. Nicht nur die Teamfähigkeit jedes einzelnen Spielers, sondern vor allem der Ehrgeiz, machte sich am zweiten Bewerbstag bemerkbar. Nach weiteren gewonnen Runden und dass es dadurch dann um den Einzug ins Finale ging, wurde den österreichischen Nationalspielern vor allem klar, dass es auf jeden einzelnen Schlag ankam. Egal wie es einem gerade in der Runde ging, man musste um jeden einzelnen Punkt kämpfen, was jeder des Teams tat und diese Eigenschaften zahlten sich aus – Österreich musste mit Schweden um den Einzug ins Finale Stechen gehen. Obwohl jeder der Spieler sein bestmöglichstes gab, verlor Österreich das Stechen gegen Schweden auf Bahn 2 auf Beton. Die Enttäuschung machte sich deutlich bemerkbar, dennoch mussten sie um den dritten Platz gegen Deutschland kämpfen. Ein letztes Mal gab jeder der Spieler Alles und zeigte vollsten Einsatz und Zusammenhalt, was schlussendlich mit dem nicht leicht erkämpften dritten Platz belohnt wurde. Obwohl der Nationencup ein Mannschaftsbewerb ist, ist vor allem die Leistung von Ziegler Herbert hervorzuheben, da er nach Stechen den zweiten Platz bei den Herren belegte. Die österreichische Nationalmannschaft weiß, dass in Schweden mehr möglich gewesen wäre, dennoch können sie mit dem dritten Platz zufrieden sein. Außerdem haben sie umso mehr Willenskraft bei der Weltmeisterschaft in August mehr zu erreichen.

Verfasser: Bianca Utzig

Archiv

Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Aufgabe in meiner Funktion als Bundessportwartes nach der Wiederwahl war, einen neuen Kader für die Saison 2012 zu erstellen. Auch wurde die Funktion der U 23 neu geregelt und wie bekannt ist, hat diese Aufgabe Markus Berger übernommen.


Verfasser: walter.harris

Von 14.7.2012 bis 22.4.2012 war es soweit.


Verfasser: walter.harris

Bereits zum dritten Mal engagierten sich die Vereine des OÖBGSV aus Altheim, Braunau, Eferding, Enns, Leonding, Linz-Lissfeld, Steyr-Resthof, Steyr-Münichholz und Steigerstraße-Linz beim österreichweiten Minigolftag


Verfasser: walter.harris

Gleichnamiger Slogan war auch der Einstieg zum Werbefilm der Sport & Fun Messe in Ried von 16. bis 18. März 2012. Dementsprechend wurde auch der Bahnengolfstand des Oberösterreichischen Bahnengolfsportverbandes am Anfang des Spots erwähnt und im Laufe des Berichtes des Öfteren gezeigt.


Verfasser: walter.harris

333 Einzelnennungen aus Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn und Tschechien verzeichnete die Polizei-Sport-Vereinigung Steyr bei den Turnieren im Rahmen der 22. Internationalen Bahnengolfwoche in der Halle Garsten. Mit 137 Startern war die PSV-Hallentrophy dabei wieder das am besten besuchte Indoor Turnier in Österreich. Besonderes Highlight war in diesem Jahr die erstmalige Verwendung von Handys als mobile Scorekarten in Verbindung mit dem Turnierprogramm „BanGolfArena” des Schweden Lars Isberg. So konnten alle Bahnergebnisse in Sekundenschnelle auf die Anzeigentafel und ins Internet live übertragen werden.


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

ein durchwegs positives Erstprojekt!


Verfasser: walter.harris

Die 3 Tage in Eferding schließen Nahtlos an den 1. Kurs in Faak Am See an.


Verfasser: walter.harris

Liebe Sportfreunde aus ganz Österreich!


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Am Verbandstag in Eugendorf hat man mich zum Seniorensportwart gewählt;


Verfasser: walter.harris

Meets Landeshauptmann!


Verfasser: walter.harris

Verfasser: walter.harris

Für Bahnengolf im BSFZ Faaker See!


Verfasser: walter.harris

-->